#KI im Mittelstand. Bringt das was? đŸ€”

👉 Die breite Palette an KI-Lösungen fĂŒr Unternehmen aller GrĂ¶ĂŸen und auch die vielfĂ€ltige AI-Start-up-Szene zeigen eindeutig: Ja, KI ist auch ein Thema fĂŒr den Mittelstand.

Wenn ich mir die Best-Practice-Anwendungen ansehe, dann ist KI vor allem ein Thema fĂŒr den Mittelstand.

Warum?

– KI erlaubt es auch MittelstĂ€ndlern deutlich schneller zu werden und gleichzeitig BedĂŒrfnisse von Kundinnen besser zu erfĂŒllen.
– KI ist durch Konzepte wie AI as a Service oder das Composable Enterprise auch fĂŒr KMU erfolgreich einsetzbar.
– Es kommt, wie hĂ€ufig, vor allem auf die KreativitĂ€t an.

Beispiele?

Aber ja.

Dealcode aus dem Norden Deutschlands etwa, die den B2B-Vertrieb beschleunigen mit AI-Insights,
– mein eigener Digital Sales Bot, der jede Woche KI-getrieben einen neuen spannenden Newsletter zusammenstellt,
– Food21, die ein neues GeschĂ€ftsmodell mit KI betreiben (und damit verhindern, dass zu viele Nahrungsmittel auf dem Weg vom Feld, ĂŒber den Supermarkt zu den Verbrauchern verderben).

Wie?
Der Mittelstand kann KI vor allem auf drei Wegen nutzen:

– Eigenentwicklungen. Der mĂŒhsamste und aber auch ertragsreichste Weg. Sinnvoll vor allem, wenn dadurch neue GeschĂ€ftsfelder bedient werden können und ein neues GeschĂ€ftsmodell entsteht. Dann ist man durch die Eigenentwicklung weniger abhĂ€ngig von der Lizenz- und Preispolitik der großen Anbieter.
– Als Teil von eingekauften Softwarelösungen (wie etwa in den CRM-Lösungen von HubSpot, Salesforce oder Engagebay).
– Oder ĂŒber AI as a Service. Dabei kauft man einfach die KI-Rechenleistung bei einem der großen Anbieter ein, schickt dann seine Daten dorthin zum Berechnen und bekommt Ergebnisse zurĂŒckgeschickt. Die komfortabelste Lösung.

Morgen Abend spreche fĂŒr die Wirtschaftsförderung Rellingen ich in meinem Vortrag „So profitiert der Mittelstand von KĂŒnstlicher Intelligenz“ genauer ĂŒber diese Punkte.

An welche E-Mail sollen wir die Masterclass schicken?


You have Successfully Subscribed!

Share This