Gut gemachte Kundeninteraktionssysteme werden immer wichtiger. IBM berichtet hier über zwei Chatbots, die von Studierenden entwickelt worden sind:

“Immer häufiger erwarten Endnutzer einen persönlichen Ansprechpartner, wenn sie mit Unternehmen interagieren. Dem entgegen stehen die begrenzten Ressourcen, die z. B. Mitarbeiter im Kundenservice nutzen können. Der Watson Conversation Service bietet hier eine grundlegende Lösung, um eine Brücke zwischen persönlicher Interaktion und Automatisierung zu schlagen – mittels Chatbots.

Im Rahmen eines 3-Wochenprojekts zwischen IBM und den Kunden Roto Dach- und Solartechnologie GmbH und der Pilz GmbH & Co. KG haben acht Studierende des Studiengangs Angewandte Informatik zwei Chatbots entwickelt, die bei beiden Kunden in unterschiedlichen Aufgabengebieten zum Einsatz kommen sollen.”

Weiterlesen: https://www.ibm.com/de-de/blogs/think/2018/05/03/studierende-entwickeln-chatbots-fuer-mittelstaendler/


 

Jeden Beitrag als erstes lesen

Sie wollen erfahren, wie weit sich B2B-Vertrieb schon automatisieren lässt? Wunderbar. Dann abonnieren Sie einfach meine regelmäßigen Blogbeiträge voller Inspirationen für Ihren Vertrieb 4.0.


Ich finde Spam genauso furchtbar wie Sie und werde Ihre Adresse nie weitergeben. Powered by ConvertKit
Share This
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Die Zukunft in der Kundenkommunikation ist da

Wirklich faszinierend! Sprachassistenten meistern jetzt auch Mhm, Nuscheln und "Nachdenken" und klingen dabei sehr echt

Schließen